4 Gedanken zu „GAP & Organizational Learning“

    1. Ja, das ein oder andere Beispiel wird Teil der Masterarbeit sein, dienen sie doch als gute Verständnisstütze für die ein oder andere komplexe Theorie. PS: Danke für das Lob

  1. sehr schöner beitrag! was die konsequenzen bzw. die “learnings” aus dieser krise angeht, würde ich aber noch einen schritt weiter gehen: social media monitoring ist ein absolutes muss für unternehmen/organisationen dieser größenordnung mit derart diversen und verstreuten stakeholdern. und die marktforschungsinstitute haben sich hoffentlich schon warm angezogen. da droht eine eiszeit (die sie hoffentlich dank social media monitoring schon aufziehen sehen und die entsprechenden schlüsse daraus ziehen).

  2. Dass heute und in Zukunft Social Media und das Monitoring dieser mehr und mehr Priorität in Organisationen haben sollte, sehe ich genauso. Die Wachstumsraten bei Facebook und Krisen, wie die oben dargestellte von GAP, unterstreichen das. Leider sieht die Realität oftmals dennoch anders aus (z.B. http://news.cnet.com/8301-1023_3-20019465-93.html). Allzu lang sollten die Augen allerdings nicht mehr davor verschlossen werden, denn die Möglichkeiten, die mit Social Media einhergehen, sind enorm, weiß man sie adäquat einzusetzen.

Hinterlasse einen Kommentar zu SteffenB Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>